Wir starten ein Nano Cube

Liebe Leserinnen und Leser, wir wollen Ihnen hier unseren Weg zu einem funktionierenden Nano Becken nach der Methode reef-concept vorstellen.

Die Methode reef-concept ist eine low nutrient Pflegemethode (NO 3 und PO 4 sind nicht nachweisbar) für Riffbecken. 

Die Methode reef-concept kann man  nicht mit anderen Verfahren kombinieren.


Unser Weg zu einem low budget Nano Cube

Es ist unser Anliegen, einen einfachen Weg aufzuzeigen, der auch mit einem kleinen Budget funktioniert und zu einem schönen kleinen Riffbecken führt.

Das Verfahren ist sehr sparsam, da wir bei der Pflege unseres Nano Cubes auf Wasserwechsel und einen Abschäumer verzichten.  

Bild: Das 25 L Nano Cube von Martina Klein.



Jetzt aber erst mal zur Einrichtung

Als Aquarium dient uns ein 25L Glasgefäß. Zu Beginn schütten wir einen Bodengrund als deep sandbedfilter aus Jurasplitt (2-5 mm Korngröße) auf. Jurasplitt ist ein Kalziumcarbonatgestein, das auch in Deutschland abgebaut wird und preiswert im online Handel erhältlich ist. Der Bodengrund wird etwa in einer Höhe von 8-10 cm aufgeschüttet, diese Höhe ist notwendig, da nur in den tiefen Schichten ein anaerober Schadstoffabbau stattfindet.
In einem separaten Gefäß setzen wir nun das Wasser an und füllen es, wenn die Dichte stimmt in unseren Nano Cube.

Als Salz verwenden wir Instant Ocean, aber es ist auch möglich, andere Salzmischungen einzusetzen.

Wenn das Aquarium gefüllt ist, nehmen wir die Heizung (50W) sowie eine kleine 3W Strömungspumpe; einen kleinen Schnellfilter und einen Oberflächenskimmer (zum Absaugen von Oberflächenwasser) in Betrieb. Das Thermometer nicht vergessen.

Ein Oberflächenabzug ist notwendig, da nur so die Bildung einer Kahmhaut auf der Wasseroberfläche verhindert wird.

Das Aquarium wird von Anfang an 8h beleuchtet. 


Zeit der wichtigste Faktor für unser Nano Cube

Damit sich die Biologie entwickeln kann, benötigt unser kleines Riffbiotop vor allen Dingen Zeit.

Die Ungeduld des Aquarianers ist der größte Feind auf dem Weg zu einem funktionierenden mini Riff. 

Auf keinen Fall sollte man das Aquarium jetzt   mit Tieren besetzen!

Wann der richtige Zeitpunkt zum Besetzen ist und wie man ihn feststellt, dazu kommen wir später


Die erste Woche

In der ersten Woche können Sie die ersten Wassertests durchgeführt werden.


Temperatur:        Zur Kontrolle die Heizung und Temperatursteuerung.


Dichte:                 Am besten in regelmäßigen Abständen kontrollieren

                             und im Aquariumlogbuch die Werte festhalten.

                             Verdunstetes Wasser mit Osmosewasser ersetzen.


Ca:                       Die Bestimmung des Ca Level ohne Verbraucher, als

                             Richtwert für die spätere Dosierung der Ca-Lösung.


kh:                       Dient als Referenzwert an der sich die spätere

                             Dosierung orientiert.


Es ist hilfreich, ein Aquariumlogbuch zu führen, in dem man alle Beobachtungen und Wasserwerte einträgt. 


Der Indikator für die Biologie

Unser Indikator für den Entwicklungsstand der Biologie in unserem Nano Cube ist die Alge Caulerpa Taxifolia oder gefiederte Caulerpa genannt. Am Wuchs der Alge kann man sehr gut erkennen, wie sich das Milieu entwickelt, weitere Wassertests sind damit überflüssig.

Nach einer Woche Betriebszeit bringen wir einen kleinen Ast der Alge in unser Aquarium ein.

Bilder 1 - 3: Die Alge passt sich an das Milieu an. Mit fortschreitender Akklimatisierung beginnt das Wachstum der Alge. Am 11 Tag bildet die Alge neue Blätter.

Die kritische Zeit ist die 3. Woche. Der Stickstoffkreislauf im Aquarium beginnt sich zu entwickeln und es entsteht kurzfristig das sehr giftige Nitrit NO 2. Diesen Nitritpeak (15. Tag) findet man beim Einfahren jedes Aquariums. Er verschwindet aber schnell wieder. In dieser Zeit bekommt die Alge braune Blätter.

Am Ende der dritten Woche (17. Tag) wächst die Alge weiter. Das Nitrit ist jetzt verschwunden.


Bild: Das Aquarium in der zweiten Woche. 


Bild: Das Aquarium in der dritten Woche


Wann die ersten Pflegemittel zusetzten?

Die ersten 2 Wochen lassen wir das Aquarium in Ruhe und setzen nichts zu!

Nach 2-3 Wochen impfen wir das Nano Cube mit Wasser aus einem eingefahrenen Aquarium oder Wasser von einem Urlaub am Meer an.


Zum Animpfen ist eine kleine Menge (<0,5 - 1L)ausreichend.

Die Pflege des Bodengrundes (nach dem Animpfen)

Damit sich die Bakterien im Bodengrund entwickeln, dosieren wir täglich (abends) einen Tropfen P-Dünger und einen Tropfen unseres N-Düngers, dies machen wir ab der dritten Woche.

Bild: Nährstoffe zur Versorgung des Bodengrunds. 




Die Analyse des Aquariumwassers.

Bevor wir mit der Dosierung von Spurenelementen anfangen, machen wir eine Analyse des Wassers mithilfe der ICP, dafür gibt es zahlreiche Anbieter.

Unser Ziel ist die Schaffung eines naturnahen Aquariummilieus.

In vielen synthetischen Salzmischungen fehlen Hauptelemente wie Brom. Wenn wir dies festgestellt haben (ICP), können wir das Bromdefizit jetzt durch Dosierung unserer Bromlösung ausgleichen. Dies kann in einem Schritt passieren.

Bild:  Unsere p.A. Bromlösung zum Ausgleich eines Bromdefizit.

Konzentration 1ml = 67mg Brom. 











Die Pflege des Wassers.

Nach ca. 2 – 3 Wochen wenn  das Aquarium den NO 2 Peak überstanden hat, setzt der Verbrauch der Spurenelemente ein, dieser Verbrauch muss jetzt ausgeglichen werden.

Dazu dosieren wir täglich einen Tropfen folgender Spurenelementlösungen:

Bild: Spurenelemente zur Pflege des Wassers: Zn, Mn, Mo, Fe, Cu. 








Die CO 2-Düngung.

Jetzt starten wir die CO 2-Düngung mit einem selbstgebauten CO 2. Reaktor dieser ist sehr sparsam und leicht zu installieren (dazu später mehr). Wir dosieren in unserem Nano Cube ca. 1 Bläschen/Minute.

CO 2 ist der Dünger für die planktonischen Algen, die in jedem Meerwasseraquarium leben. Die Algen verbrauchen beim Wuchs die Nährstoffe NO 3 und PO 4 und werden anschließend über den Schnellfilter exportiert. In der Folge ist das Wasser sehr klar.

Ein dekorativer Effekt der Methode reef-concept.

Ca. 2 - 3 Wochen nach dem Start der CO 2-Düngung machen wir die ersten Wassertests um festzustellen, wie weit sich die Biologie entwickelt hat und um zu bestimmen, wann wir den Besatz beginnen können. 


Der Stresstest.

(Der Schlüsseltest zur Bestimmung des richtigen Zeitpunktes für den Besatz.)

Durchführung:

1.      Wir bestimmen den Nitratwert des Aquariumwassers, dieser sollte im unteren Ende des messbaren Bereiches liegen.

2.      Wir reichern das Aquarium mit unserer Stickstofflösung (N-Dünger)

         an, bis wir einen Anstieg an NO 3 messen.

3.      24h später überprüfen wir den Nitratlevel wieder, er sollte jetzt

durch die Bakterien und Algen wieder auf null gefallen sein.

Erst wenn dieser Stresstest erfolgreich ist, sollte man das Nano Cube  besetzen. Man kann den Test auch zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt durchführen, ganz wie man Zeit hat, das ändert nichts an seiner Aussagekraft.

Wenn der Nitratlevel nicht innerhalb von 24h wieder auf null fällt, muss man dem Aquarium mehr Zeit zur Reifung geben. Man kann dann den Test in einer oder zwei Wochen wiederholen. 


Das Becken entwickelt sich.

Anbei ein paar Bilder aus dem Nano Cube von Frau Martina Klein.

Das Becken hat jetzt eine Standzeit von ca. 4 Monaten. In dieser Zeit wurde auf Wasserwechsel verzichtet.

Bild: Aquariumaufnahmen Nano Cube




 



Mit dem Einsetzen der Biologie wird auch Kalzium verbraucht. Für den Ausgleich des verbrauchten Kalziums bieten wir eine Ca Lösung in p. A. Qualität an.

Bild: Ca Lösung für das Nano Aquarium. 




Fragen?

Wenn Sie Fragen zur Einrichtung haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Martins Klein, WhatsApp 0174 31 87 695.

Sie betreibt das hier vorgestellte Nano Cube.

Oder

Andreas Pilz, WhatsApp 0152-338-929-98. 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos